Wildcamping

Was ist Wildcamping?

Wildcamping, Wild Camping, Wildcampen, Wild Campen. Unterschiedliche Schreibweisen für die gleiche Art des Campens.

Der Begriff Camping dürfte den meisten noch ein Begriff sein. Dabei übernachten die Menschen in einer mobilen Unterkunft wie Wohnmobil, Wohnwagen, Zelt, Auto, usw. Diese mobile Unterkunft wird nicht irgendwo platziert, sondern meist auf festgesetzten Campingplätzen bzw. Stellplätzen. Diese Campingplätze haben nicht unbedingt viel mit der Natur am Hut, da sie oftmals überlaufen und eher wie eine kleine Siedlung gebaut sind. Internet, Strom, Wasser und viele weitere Dinge des alltäglichen Lebens sind dort gang und gäbe.

Genau bei der Naturverdrossenheit setzt das Wildcamping an. Bei dieser Campingart wird nicht auf schnieken Campingplätzen übernachtet, sondern genau da, wo man möchte. In der freien Natur, an einem Waldweg oder einem entlegenen Straßenrand. Hier sind dem Urlauber kaum Grenzen gesetzt, bis auf die lokale Gesetzgebung. Denn nicht überall ist das Schlafen im Fahrzeug gestattet.

 

Wo ist Wildcamping erlaubt?

Die Regelungen zum Wildcampen unterscheiden sich von Land zu Land. Es gibt also keine europaweite Regelung, die diesen Sachverhalt klärt. Im Folgenden gibt es eine Übersicht einiger Länder und ihre Haltung zum Wild Campen.

 

Wildcamping / Schlafen im Auto in Deutschland

Grundsätzlich darf auf Parkplätzen in Deutschland übernachtet werden. Diesbezüglich gibt es also seitens des Gesetzgebers keinerlei Restriktionen. Auch für das Übernachten an anderen Orten gibt es kein Verbot. Zu beachten gibt es lediglich den §12 Halten und Parken der StVO. Dieser regelt, wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, das Halten sowie Parken mit einem Fahrzeug. Eine Höchstdauer gibt es des Weiteren nicht. Allerdings benötigt jeder deutsche Bundesbürger einen entsprechenden Erstwohnsitz, an dem er gemeldet ist. Ein Leben im Auto ist also nicht ohne Weiteres möglich.

Das Halten auf Privatgrundstücken ist hingegen untersagt. Möchte man sich beispielsweise für eine Nacht in den Hof eines Bauernhofes stellen, müssen die jeweiligen Anwohner um Erlaubnis gefragt werden. Ebenfalls untersagt ist das Zelten in Naturschutzgebieten. Auch das Zelten inmitten der Natur kann problematisch werden und ist häufig untersagt.

Ob Parkplatz, Waldweg oder sonstiger Halteplatz: Müll gilt es angemessen zu entsorgen. Der Platz sollte also so sauber hinterlassen werden, wie man ihn auch gerne vorfinden möchte.

 

Wildcamping / Schlafen im Auto in anderen Ländern Europas

Bei den skandinavischen Ländern Schweden und Norwegen darf an allen öffentlichen Orten übernachtet werden. Dazu zählen ebenfalls Auto Camping (Car Camping) und Zelten.

Dem Wildcamping nicht so aufgeschlossen sind die Niederlande sowie Dänemark. Alle Übernachtungsformen, die außerhalb eines entsprechenden Campingplatzes stattfinden, zählen als Wild Camping und sind verboten.

Südliche Länder wie Kroatien, Griechenland und Portugal halten ebenfalls an einem solchen Verbot fest. Dort sollte zum Campen also auch nur ein richtiger Campingplatz aufgesucht werden.

Italien, Frankreich, Österreich und die Schweiz sehen die ganze Sache schon etwas lockerer. Ein Übernachten im Auto ist dort mit der Genehmigung der örtlichen Behörden erlaubt. Oftmals wird es auch einfach geduldet, selbst wenn keine konkrete Genehmigung vorliegt. Sicherheitshalber sollte natürlich immer eine Genehmigung eingeholt werden.

Wer in den USA Wild Campen möchte, muss sich die Regelungen des jeweiligen Bundesstaates anschauen. Allzu gern gesehen sind schlafende Menschen in Fahrzeugen nicht. Jedoch nächtigen immer mehr Car Camper auf großen Parkplätzen, wie sie vor Supermärkten, Kliniken oder Malls zu finden sind. Dort geht das einzelne Fahrzeug einfach in der Masse unter. Meist wird der Parkplatz am nächsten Morgen früh verlassen, um für kein weiteres Aufsehen zu sorgen.

In Australien ist das Schlafen im Auto verboten, wird jedoch oft von der dortigen Polizei toleriert. Grund dafür sind die teils enormen Strecken zwischen den Ortschaften, die nicht immer an einem Stück zurückgelegt werden können. Wird man dort also von der Polizei entdeckt und kann seinen Sachverhalt freundlich erläutern, sollte auch nichts weiter geschehen. Ein Garant ist dies selbstverständlich nicht! Sicherheitshalber sollten die sogenannten Rest-Areas aufgesucht werden. Das Übernachten ist dort legal und kostenfrei möglich.

 

Warum ist Wildcamping teilweise verboten?

Wildcamping - Zelt
Wildcamping – Sicht aus dem Zelt

Auch wenn das Übernachten im Auto in Deutschland größtenteils erlaubt ist, sieht das in anderen Ländern schon anders aus. Doch warum ist Wildcamping dort verboten?

Das Verbot kann natürlich verschiedene Hintergründe haben. Zum einen hinterlassen Menschen leider immer noch allzu häufig Müll an den Stellen, an denen sie übernachtet haben. Dies schadet nicht nur den Kassen der Behörden, sondern auch der Umwelt. Die Tiere in freier Wildbahn könnten zudem von Lärm der Menschen gestört werden.

Auch die Bürger in der Nähe sind oft von andauernden Wildcampern genervt. So ist vor allem in Ballungszentren bzw. touristisch stark geprägten Gegenden das Wildcampen verboten.

 

Wildcampen mit Auto

Wer gerne mit seinem Auto campen möchte (Car Camping), hat diverse Möglichkeiten im Hinblick auf die Schlafmöglichkeiten. Die Formen des Auto Campings wurden auf der Seite bereits erläutert, weshalb es hier nur eine kurze Zusammenfassung gibt.

  • Auto Camper
    Fertig umgebaute Campingfahrzeuge in normaler PKW- / Van-Größe.
  • Auto Camper Ausbau
    Hierbei wird vorzugsweise ein Van oder ein Kombi, meist mit Hilfe von Campingboxen, zu einem Auto Camper ausgebaut (auch Van Conversion genannt).
  • Autodachzelt
    Ein Dachzelt, welches auf dem Autodach montiert wird. Gibt es in verschiedenen Ausführungen.
  • Automatratze
    Meist eine Luftmatratze für den Kofferraum. Gibt es jedoch ebenfalls in verschiedenen Varianten.
  • Zelten
    Hier bedarf es wohl nicht vieler Worte. Der Klassiker wenn es ums Campen in der freien Natur geht. Der Inbegriff für Wildcampen – das gute alte Zelt!

 

Wildcamping App

Trotz aller Naturverbundenheit geht letztendlich nicht immer alles ohne Technik. Das Smartphone kann eine Vielzahl an Aufgaben deutlich vereinfachen, weshalb es auch bei Campern durchaus beliebt ist. Jedoch ist eine spezielle App für das Wildcamping etwas unnötig, schließlich möchte man doch einfach dort übernachten, wo man sich gerade befindet – oder?

Google Maps (iOS & Android) sollte auf jeden Smartphone vorhanden sein. Dort können so gut wie alle Informationen rund um die Umgebung abgerufen werden und die App fungiert perfekt als Navigationssystem.

park4night.com (iOS & Android) sieht nach einer hilfreichen Anwendung aus. Benutzer posten dort Standorte inklusive Bilder von den schönsten Orten, die sie während ihres Trips entdeckt haben. Einige Schätze zum Wild Campen sollten sich sicherlicher finden lassen.

 

Wildcampen Erfahrungen

Wie sehen die Erfahrungen mit Wildcamping aus? Wer sich an die Gesetzgebung des jeweiligen Landes hält, wird mit hoher Sicherheit auch seinen Spaß mit dieser Campingform haben. Zuwiderhandlungen können ein Bußgeld mit sich ziehen, was hingegen weniger schön ist. Deshalb sollte sich unbedingt vor einem Trip informiert werden, inwiefern das wild campen bzw. übernachten im Auto im jeweiligen Land geregelt ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=VH4I0YP6OvU

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=eMB7Z4xB3dI

Bei allen verwendeten Links zu Amazon handelt es sich um Werbelinks. Dadurch kommen keinerlei Mehrkosten auf Sie zu! Diese Website versucht damit ihre Kosten zu decken.